Startseite
  Über...
  Archiv
  Leben in Community
  Zitate, verse die mich begleiten
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback


all things by the grace of god

http://myblog.de/con-sd

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
viel zutun und doch am ruhen :) 2 Monate

Okay, letze woche war ziemlich stressig, haben ein haus aus temporären gründen aufgeben müssen,und somit hab ich jetzt 8 neue Menschen in meinem Haus. Das bedeutet geregeltere Badezimmerzeiten, bestriftungen meiner lebensmittel, weniger privatsphäre und Aufenthaltsräume.

Aber ich komm damit klar, ist jetzt nicht so das ich hier eingehe weil ich mit so vielen leuten zusammen wohne, das voll okay für mich. Ich nehme mir einfach zwischendurch ein paar minuten zeit mich auszruhen. Ansonsten läuft eigendlich alles ganz gut, das wetter spielt hier etwas verrückt, montag wars so um die 40 grad und am donnerstag gabs niesel-regen. 

Gestern war ich endlich mal wieder Downtown mit einigen leuten. San Diego ist so eine schöne Stadt. Auch wenn es ne großstadt ist, ist es übersichtlich, freundlich und einfach sehr interesannt. Waren dann gestern abend im Kino, kann sein das ich irgendwo im Fernsehn bin,da in dem Kino ein Schauspieler interviewt wurde und ich im hintergrund stand.. hehe, aber wie auch immer.

Ich versuch mein Leben hier zu genießen und jeden Tag so gut es geht zu leben. 

Es sind jetzt schon 2 Monate das ich hier lebe und mittlerweile denke ich Englisch, hab probleme mit deutschen Wörtern. Habe viel gelernt in den letzen 2 Monaten und ich hoffe das es für mein Leben ist. Es stehen einige spannende Veränderrungen bevor, die ich nur schwer glauben kann. Aber Gott führt mich hier in neue Aufgaben neue Bereiche und neue Leben. Ich versuch mich mit Seelsorge und Entdecke neue Weisheiten. Mir fällt es immer einfacher für andere zu beten, ich bete in englisch,was nich immer einfach für mich ist, aber ich versuchs mehr und mehr.. Es sei denn ich bin in Boiler Room, da bete ich einfach nur mit Gott,da rede ich einfach nur mit Gott,das ist dann ein mix zwischen englisch und deutsch.

Die Bücher die ich hier lese sind sehr lehrreich,aber am meisten lerne ich durch einfaches umgehen mit menschen..

Ich bin gespannt was die Zukunft bringen wird..

3.10.10 18:01


in vorbereitung..

 

In mir wird viel verändert und ich bin dankbar dafür.. ich lerne ständig etwas dazu..etwas fürs leben. Mein charakter wird geschliffen, das nicht immer einfach,da ich teilweise gegen mich selbst kämpfen muss.gegen gefühle und gedanken. Ich denke jeder der willig ist sich zu verändern weiß was ich meine. Es ist hart, es ist arbeit. Und da sind wiederstände natürlich.

 Wir hatten heute eine unglaublich schöne Zeit als Community im Boiler Room.. es ist unglaublich wenn man wirklich mitfühlen kann,was andere fühlen. Im Moment scheint es,als würde Gott an allen arbeiten. scheint als würde unser glaube erprobt..(1Petrus 1,7)

Ich entdecke neue seiten an und in mir, mein verhalten wird verändert und ich merke wie ich für etwas vorbereitet werde.. 

versuche alles aufzunehmen,aufzusaugen,alle eindrücke festzuhalten.. ich will gottes wege gehen und ihm blind vertrauen.. 

 neues liegt vor mir, neue möglichkeiten, erfahrungen, ein neues lebenslevel.. und ich werde darauf vorbereitet.

nicht stehenbleiben, weiter marschieren, egal was kommt...und ich weiß das gute bevor steht.. großes..denn gott ist gut.

6.10.10 06:19


...

Mir gehts gut.. es hat sich nichts an den Umständen geändert aber mir geht’s einfach sehr gut im Moment. . Nachdem letze woche so verwirrent und stressig war, haben unsere leiter beschlossen diese Woche mehr entspannende Sachen zu machen. Ich hab also keinerlei Buch-besprechungen diese woche, stattdessen werden wir nen Film schauen.. darüber reden und einfach insgesammt mehr zusammen sein. Das ist auch gut so.. gefällt mir die Idee. Hab letze Woche ziemlich viel gekocht, 2 mal für die Ladys die jetzt hier mit im Haus wohnen einmal hab ich beim Community- Dinner geholfen, und gestern hab ich einfach freizeitmäßig mit einem für einige gekocht. Mit anderen Worten..ich hab das Kochen für mich entdeckt.. ich mag das voll. Ich war samstag auch wieder mit einigen Downtown zum shoppen..ist echt schön dort..wünschte ich könnte bilder zeigen. Bin immernoch auf der Suche nach einer geeigneten Digital-Kamera.. hoffe ich komm bald dazu eine zu kaufen. Ansonsten liebe ich es einfach drausen zu sitzen einen Moment ruhe zu genießen bevor es weiter geht. Ein Buch ein guter Grüner Tee, vielleicht ein paar Früchte und alles sieht wieder viel besser aus. Es steht so viel bevor und ich kann nicht weit genug sehen um alles zu erkennen, doch ich weiß das es gut für mich ist.
12.10.10 06:37


immernoch veränderungen..

Nun sinds schon fast 3 Monate die ich weg bin, die ich hier in Community lebe.Mit den Menschen hier hab cih schon voll die beziehungen aufgebaut, ich werde ermutigt, es wird für mich gebetet und ich darf ein segen sein für andere. 

Die letzen paar wochen sind etwas schwerer gewesen.. weil hier um mich herrum viel verändert wird.. einige leute sind aus der Community gegangen. Bei manchen versteh ich´s,bei anderen weiß ich den grund nichtmal. Ich selbst merke wie ich Gefühle anderer übernehme. Wusste vorher nicht das ich diese Eigenschaft überhaupt habe..aber in den letzten wochen ist mir das aufgefallen. Ich fühle was jemand fühlt. - Vieleicht eine gabe gottes. Er arbeitet jedenfalls in mir, das merke ich deutlich.. es ist schließlich kein zufall das ich gerade zu dieser Zeit hier bin. Ich werde geformt,vorbereitet, geschult..nicht durch menschen, aber durch gott. Ich merke wie mein verlangen zeit mit ihm zu verbringen immer stärker wird. Ich gehe in den Gebetsraum und rede einfach mit ihm.. sing ihm lieder, lese, studiere, höre.. und gott ist immer da und stärkt mich. Er stärkt mich in meiner zeit da,aber auch den ganzen tag über ist er da. Und durch gute alte freunde aus fernen ländern werde ich gesegnet, und bestimmte geben mir zusätzliche freude. danke für alle gebete.

ansonsten gehts mir ganz gut, wettermäßig ist es ziemlich kühl und regnerisch.. bin gespannt was die nächsten tage auf mich zukommt.. weiß schon das ich bald in ein anderes zimmer ziehe. ein größeres.. was mich erfreut..mehr platz könnte nicht schaden... naja,soweit der stand hier.

21.10.10 06:40


neues von den straßen san diegos..

Donnerstag, mein bekanntlich liebster tag der woche. Warum? Weil wir Donnerstag meiste zeit damit verbringen mit Menschen zu reden und ihnen gutes zutun. Vormittags war ich mit einen kleinen team senjoren besuchen, haben für einige gebetet.. und ihnen abgepackte lebensmittel gebracht. Und jetzt abends waren wir wieder auf der straße.. hatte gute unterhaltungen. Bin immer wieder beeindruckt davon wie stark der unterschied zwischen reich und arm hier ist. Die straßen sind extrem voll mit menschen..scheint das sie ncoh voller geworden sind,was gut möglcih ist,da menschen sogar von New york nach San diego kommen um über den winter hier zu wohnen. In dieser einen straße war son älterer man, völlig betrunken, hat laut rumgeschriehen, aber scheinbar zu niemanden..ziemlich verrückt sah das ganze aus. Wir hatten an der straße nur halt gemacht um einen jungen man,der offensichtlich neu auf der Straße ist, eine Decke, was zu trinken und einige snacks zu geben. Er hat absolut garnichts,nur die kleidung die er anhatte. lag mit dem gesicht zur wand an einer hauptstraße und versuchte zu schlafen. Traurig zu sehen. Die Dinge die ich in diesen Abenden auf der Straße sehe,und erlebe sind einfach zu viel zum aufschreiben. Mir fehlen da einfach die worte. Doch wir sollten uns bewusst sein,das wir es gut haben.. und gott dafür dankbar sein.
22.10.10 07:27


hab neuerdings sprachkonflikte in meinen gedankengängen, weiß nciht ob das ein gutes oder schlechtes zeichen ist, aber da ich schon seit ner ganzen weile kein deusch mehr gesprochen hab, denke ich immer mehr in englisch. Was an sich ganz gut ist denk ich.. ist mir heute so aufgefallen..naja..

Das wochenende war mal wieder sehr kurz und nun ist schonwieder Montag abend. Es passiert manchmal so viel hier an einem tag, das man denkt dieser würde nie enden und Tage erscheinen einen wie Wochen.

Einer der Männer die im Guyshouse leben war seit samstag nicht mehr zurück gekommen.. heißt er hatte einen rückfall..wahrscheinlich. Mit rückfall meine ich,das er drogenabhängig war, nun hat er geld verdient zum 3ten mal, aber diesmal hatte er wohl zu viel stress..oder sonst etwas. Der Man ist zur selben Zeit hier eingezogen wie ich ins Missionshaus, also 3monate. Er hat unglaubliche fortschritte gemacht und brannte für gott. Hätte das nicht von ihm erwartet, kaum einer hat es. Nun heute ist er endlich wiedergekommen. Also hoffnung ist in sicht. Aber das ganze zeigt einfach wieder das wir alle probleme haben. Und wir brauchen Gott und einander um damit klar zu kommen. Ich denke das gott mit allen einen plan hat und das er den man durch das wieder mehr zu ihn ziehen wird. Und vieliehct auch einige andere.

 

26.10.10 07:01





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung